Gert-Jonke-Gesellschaft-Logo-796x318

Eintritt frei.

Um Anmeldung zur Preisverleihung wird gebeten:
klagenfurt@musilmuseum.at
T: 0463 / 50 14 29

EINLADUNG

anlässlich der Verleihung des

GERT JONKE-PREISES 2019

Zum fünften Mal wird vom Land Kärnten und der Landeshauptstadt Klagenfurt in Kooperation mit der Gert-Jonke-Gesellschaft der Gert Jonke-Preis, heuer in der Kategorie Dramatik, vergeben.
Der Preis ist nach dem in Klagenfurt geborenen Dichter Gert Jonke (1946 – 2009) benannt.

MITGLIEDER DER JURY:
Mag.a Karin CERNY
Nachrichtenmagazin profil
Bettina HERING
Schauspieldirektorin Salzburger Festspiele
Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Pia JANKE
Leiterin der Forschungsplattform Elfriede Jelinek
an der Universität Wien

FESTVERANSTALTUNG MIT PREISVERLEIHUNG

Sonntag, 24. März, 19 Uhr
Konzerthaus Klagenfurt, Mießtalerstraße 8

Nadine ZEINTL
Oliver VOLLMANN

Am Flügel: Elias KELLER

Filmische und szenische Gestaltung: Martin POLASEK

Moderation: Heimo STREMPFL Robert Musil Museum

Der Preis wird von Landeshauptmann Dr. Peter KAISER,
Kulturreferent des Landes Kärnten,
und Dr.in Maria-Luise MATHIASCHITZ,
Bürgermeisterin der Stadt Klagenfurt, überreicht.

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

Bereits am
Donnerstag, 21. März, 17 Uhr,
Robert Musil Literatur Museum der Stadt Klagenfurt
Bahnhofstraße 50

Josef BERHARDT:

WARTEN AUF VÖGEL XI, und
Installation
Birdbox and reading 3038

Der Künstler Josef Bernhardt thematisiert seit vielen Jahren den Umgang der Menschen mit der Natur. Über Einladung der Gert-Jonke-Gesellschaft hat er die Ausstellung anlässlich des Gert Jonke-Preises 2019 konzipiert und gestaltet. Die Arbeiten nehmen Bezug auf einen Satz von Gert Jonke in „Elvira und die Vögel“ (aus Insektarium):
ER: Leider hast du völlig recht; wo sind sie, dei Vögel,
sie sind heute gar nicht da. Wo sind sie?